Von der Hobbyküche zum eigenen Catering

Von der Hobbyküche zum eigenen Catering

Kochen ist nicht nur ein notwendiges Übel, sondern vielmehr eine Leidenschaft, für manche auch ein Hobby, das sie zu einem Beruf gemacht haben. Catering ist populärer als je zu vor, immer mehr Menschen greifen auf diese Art der Dienstleistung zurück. Hierbei werden Speisen und Getränke an einem beliebigen Ort bereitgestellt. Je nach Angebot und Nachfrage gibt es hier unterschiedliche Ausführungen in Bezug auf Aufwand, Speisenauswahl und sogar vor Ort Live-Cooking.

Egal ob für Hochzeitsfeiern, Beerdigungen, Partys oder Großveranstaltungen, Catering wird immer beliebter. Mit steigender Nachfrage steigt auch das Angebot, immer mehr Menschen versuchen, sich auch mit Catering selbstständig zu machen und vergessen dabei, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist.

Catering bedeutet nicht einfach nur lecker kochen und fertig. Catering ist ein Geschäft, auch wenn man mit Leidenschaft dabei ist, sollte man die Realität einer Geschäftsführung nicht außer Acht lassen. Als wichtigster Punkt gilt zunächst einmal die Ausstattung. Wer nicht gut ausgestattet ist, kann auch nicht gut kochen und wird keine zufriedenen Kunden finden. Bei Intergastro findet man alles, was man als Profi-Caterer benötigt. Darüber hinaus sollte man betriebswirtschaftliches Wissen mitbringen, schließlich müssen die Menüs kalkuliert, der Einkaufszettel geschrieben und die Kosten berechnet werden. Wer hier nur Augen für das Kochen hat, wird das Catering schnell wieder aufgeben. Die Konkurrenz schläft nicht und ist vielleicht günstiger oder schneller.

Kochen soll Spaß machen und das tut Catering auch, dennoch sollte man nicht vergessen, dass man oftmals unter Druck arbeiten muss, wer da keine Nerven aus Stahl hat, der ist fehl am Platz. Catering ist ein Geschäft, bei dem es unter anderem auch um schwierige Kunden mit Extrawünschen geht, wer nicht genügend flexibel ist, wird nicht lange in dieser Branche überleben. Jeder, der sich selbstständig machen möchte, sollte gewisse Talente mitbringen, nur gut und gerne kochen reicht da einfach nicht aus. In diesem Fall wäre es sinnvoller, sich mit einem Geschäftspartner zum Catering zusammen zu tun, der den Papierkram übernimmt.

Wer erfolgreich Catering betreiben will, kommt nicht darum herum, den einen oder anderen Workshop zu besuchen, um sich Wissen anzueignen. Internationale Küche ist mittlerweile sehr beliebt und ein paar belegte Häppchen reichen schon lange nicht mehr aus. Dennoch ist Catering eine tolle Sache, vor allem wenn man die richte Ausrüstung dafür hat, dann kann man zeigen, was die Gaumenfreuden so hergeben, und die eine oder andere Überraschung auf dem Event zaubern. Die Kunden werden es danken.